Home Navigationspfeil Sibbesse Navigationspfeil Archiv


Wie alles begann... hier.

Mehr zu unserer Vereinsgeschichte... hier.

... und so geht es weiter

 

 

06.11.2018 „Victoria Luise von Preußen" Frau C. Schwermann
„Zur Linde" Grafelde

Die stellv. Vorsitzende G. Mushardt konnte über 70 Teilnehmer zur Veranstaltung begrüßen. Passend zur Jahreszeit begann der Nachmittag mit dem Lied:„Bunt sind schon die Wälder".

Nach den Mitteilungen gab es ein gemütliches Kaffeetrinken.
Anschließend lauschten alle geband dem Vortrag über Victoria Luise von Preußen Herzogin zu Braunschweig-Lüneburg, Prinzessin von Hannover, Prinzessin von Großbritannien und Irland. Die Tochter von Kaiserin Auguste Victoria und Kaiser Wilhelm II wurde am 13. 09. 1892 im Marmorpalais zu Potsdam geboren und starb am 11. 12. 1980 in Hannover. Frau Schwermann konnte viel aus den bewegten Lebensjahren der Kaisertochter erzählen, die auch sehr sozial engagiert war.
Schnell ging der Nachmittag zu Ende und die Landfrauen bedankten sich mit viel Applaus für diesen informativen und interessanten Vortrag.

 

 

02.10.2018 14:30 Erntedankfeier
Andacht in der Adenstedter Kirche mit Frau Dirksen , anschließend
"Zur Linde" in Grafelde

Mit Glockengeläut begann die Erntedankveranstaltung in der St. Peter und Paul Kirche in Adenstedt.
Fleißige Hände hatten die Kirche mit den Früchten aus Feld und Garten geschmückt.
Begrüßt wurden die Besucher von Diakonin Christel Dirksen mit einer bunten Feder und die stellv. Vors. Gudrun Mushardt hieß 93 Landfrauen willkommen.
In der anschließenden Andacht ging Frau Dirksen auf die Bedeutung der vier Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer ein, die Feder stellte das Element Luft dar.
Interessiert lauschten die Landfrauen der Predigt und im Verlauf der Andacht wurde auch das Lied von Matthias Claudius "Wir pflügen und wir streuen" gesungen.
Anschließend ging es weiter nach Grafelde zum Erntedankkaffee im Vereinslokal „Zur Linde"
Die Landfrauen und als Gast Frau Dirksen aus Wrisbergholzen, ließen den Tag mit dem Lied
„Kein schöner Land in dieser Zeit" ausklingen.

 

 

06.09.2018 „Alltag zwischen den Kulturen" Perihan Köhler, Harsum
„Meines Saal" Almstedt

Im Rahmen des Drei-Jahresthemas des Niedersächsischen Landfrauenverbandes „Integration mit Herz und Verstand - Landfrauen schaffen Begegnung" war als Referentin Frau Köhler aus Harsum eingeladen.

In beeindruckenden Worten schilderte sie ihre Lebensgeschichte. Sie ist in der Türkei geboren und als 18 jährige nach Deutschland gekommen. Ihre Erfahrungen und Eindrücke erzählte sie voller Elan und Hingabe.

 

Beeindruckt und mit viel Applaus bedankten sich die Landfrauen für den unterhaltsamen Nachmittag.

 

 

 

04.09.2018 Tagesfahrt nach Fritzlar und an den Edersee

Am frühen Morgen starteten die Sibbesser Landfrauen zur Tagesfahrt in den Schwalm-Ederkreis nach Nordhessen. Gegen 9.00 Uhr wurde Fritzlar erreicht.


Durch eine Erlebnisführung mit Herrn Lohmann und seinem Bollerwagen tauchten die Landfrauen ein in die Zeit des Mittelalters. Die Stadtgründung geht auf eine Kirchen- und Klostergründung durch Bonifazius zurück.

 

Besonders beeindruckend war das gut erhaltene mittelalterliche Stadtbild, die Stadtmauer, das „Hochzeitshaus", der „Graue Turm" der Fritzlarer Dom und die geschichtliche Bedeutung der Stadt.

 

Bei der Führung konnten Hirsebrei und Metwein probiert werden und einige Teilnehmer wurden auch an den „Pranger"gestellt.

Nach dem Mittagessen ging es weiter zum Ederstausee. Er wurde gebaut zwischen 1910 und 1914 um die Schifffahrt auf der Weser, dem Mittellandkanal sowie anderen Känälen zu sichern.
Bei herrlichem Sommerwetter konnte trotzt niedrigem Wasserstand eine Schiffahrt auf dem See mit Kaffee und Kuchen unternommen werden.

Auf der Heimfahrt verabschiedete sich die langjährige Reiseleiterin Irmgard Scharff und gab das Amt in neue Hände. Für 15 Jahre Reiseleitung wurde sie mit viel Beifall und Dankesworten verabschiedet.

 


06.06.2018 Tagesfahrt nach Weimar

Bei bestem Kaiserwetter fuhren wir Sibbesser Landfrauen mit einigen Gästen nach Weimar.
Die Reiseleiterin gab im Bus einen ersten Überblick über die Gründung und Geschichte der Stadt, über die Zeit von Goethe und Schiller und weiterer Persönlichkeiten, die noch heute den Ruhm und den Bekanntheitsgrad von Weimar ausmachen.
Zwei Stadtführerinnen ver- tieften dieses Wissen und führten uns zu den historischen Plätzen und Gebäuden.
Das Kopfsteinpflaster war teilweise sehr anstrengend und so schmeckte uns das Mittagessen, natürlich mit Thüringer Klößen, besonders gut.

Nachmittags besuchten wir Schloss Belvedere mit seinen schönen Parkanlagen. Anschließend verwöhnten wir uns im Garten des Schloss-Cafes mit Kaffee, Kuchen und Eis, bevor wir die Heimreise antraten.
Weimar, eine geschichtsträchtige Stadt an der Ilm mit sehr viel Grün und Ausstrahlung, ist immer wieder eine Reise wert.

 

 

Mit der Wandergruppe unterwegs.....

Eine besondere Wanderung fand am Steinberg in Hidesheim statt.

Hier konnte das „Wildgatter Hildesheim" mit über 300 Tieren besichtigt werden.

Im Anschluß traf man sich zum Kaffee in der „Kupferschmiede".

 

Die beliebte „Braunkohl- Wanderung" der Sibbesser Landfrauen führte 2018 in den Hönzer Wald. Hier wurde vor über 30 Jahren ein Mammutbaum gepflanzt, der bereits eine beachtliche Größe erreicht hat. Anschließend wurde in der Gasstätte „Hönzer Eck" eingekehrt und gemütlich beisammen gesessen.

 

 

Besuch der Kita „Wirbelwind" in Westfeld
25.04.2018

Viel Freude hatten 50 Kinder im Kindergarten Westfeld als 6 Sibbesser Landfrauen mit ihnen "Grasköpfe" bastelten.

 


Die kleinen Hände mussten erst stopfen, dann abbinden und zum Schluß anmalen. Auch den LFR machte es Spaß, entstanden doch besondere Gesichter.
Die Jungen zeichneten ihren Vater, die Mädchen oft ihre Mutter, besonders die roten Lippen waren wichtig
Nun müssen alle geduldig warten, bis die grünen Haare wachsen. Mit der Schere können Sie dann ihrem Graskopf eine eigene Frisur verpassen.

 

 


04.04.2018 „Herzensangelegenheiten" Dr. Wirth, Alfeld
„Meines Saal" Almstedt

Zur letzten Versammlung vor der Sommerpause konnte G. Mushardt über 60 Landfrauen begrüßen.
Es wurde ein sehr interessanter Vortrag geboten.
Der Internist und Schlafmediziner J. A. Wirth aus Alfeld sprach über Herzerkrankungen.
Sehr anschaulich und detailliert erläuterte er die verschiedenen Kranksheitsbilder, ihre Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten.
Mit viel Applaus bedankten sich die Landfrauen für den informativen Vortrag.

 

 


03.03.2018  09:00 "Frauenfrühstück"
"Haute Couture und Pferdeschwanz" Lieselotte Herwig,
"Zur Linde" in Grafelde

Der Landfrauenverein Sibbesse und Umgebung ist mit viel Elan ins neue Jahr gestartet.
Zum Landfrauenfrühstück im Gasthaus Ebeling in Grafelde begrüßte Gudrun Mushardt 90 Landfrauen. Nach einem reichhaltigen Frühstücksbuffett, konnten wir LandFrauen uns von Lieselotte Herwig in die Welt der Mode entführen lassen.
Unter dem Motto „Haute Couture und Pferdeschwanz" erklärte uns die Referentin:
Mode im Wandel der Zeit und die Änderung des Frauenbildes in den 50er Jahren.
Von einfachen Söckchen bis zu Nylonstrümpfen. Von alten gebrauchten Stoffen bis zu den Modeschöpfern in Berlin und Paris. Die ersten Modezeitschriften kamen auf. Neue Stoffe, neue Modemöglichkeiten, die Strumpfhose veränderte vieles.
Es gab viel zu lachen, denn viele Frauen konnten sich noch gut an die Zeit erinnern.
Alle waren sich einig einen schmackhaften und humorvollen Vormittag erlebt zu haben.

 


15.02.2018 14.30 Uhr Jahreshauptversammlung mit Wahl
„Zur Linde" Grafelde

LandFrauen wählen Gudrun Mushardt zur stellv. Vorsitzenden
Wechsel an der Spitze des LandFrauenVerein Sibbesse und Umgebung.
Margret Thiedau, die den Verein 2 Jahre lang als 1. Vorsitzende und 3 1/5 Jahre als stellv. Vorsitzende geleitet hat, stellte sich bei der jüngsten Jahreshauptversammlung in Grafelde nicht mehr zur Wahl. Auch Bärbel Pozorski (Kreatives) und Irmgardt Scharff (Reisen) verabschiedeten sich aus dem Vorstand, sowie Felizitas Wöbbecke als OVF. Für ihren jahrelangen Einsatz wurden sie mit Blumen und Urkunden geehrt.

Den Tätigkeitsbericht verlas Gudrun Mushardt, das Protokoll wurde von D. Brinkmann vorgelesen. Neun Veranstaltungen mit durchschnittlich 72 Teilnehmern wurden 2017 organisiert. Renate Nitzschke sprach von den monatlichen Wanderungen. Rund 26 Frauen hatten sich zu den Touren getroffen. Zu einer erlebnisreichen 3-Tage-Fahrt ins Sauerland meldeten sich 37 Personen an.
Irmgard Scharff erinnerte an die Reisen nach Bad Zwischenahn, an die Fahrt zur Wartburg nach Eisenach und zum Weihnachtsmarkt nach Schloß Boeckel. An den Fahrten beteiligten sich 142 Personen.
Anita Nieke gab den Kassenbericht ab. Es wurde eine korrekte Kassenführung bescheinigt.  Die Entlastung der Kassenwartin und des Vorstandes war einstimmig.

Die Vorstandswahlen ergaben folgendes Ergebnis:
1. Vorsitzende: unbesetzt
Stellvertretende Vorsitzende : Gudrun Mushardt, Almstedt
Kassenwartin: Anita Nieke, Westfeld
Schriftführerin und Homepage: Doris Brinkmann, Hönze
LEB-Beauftragte: Christine Abbetmeier, Sibbesse
Wanderleiterin: Renate Nitzschke, Sibbesse
Neu im Vorstand:
Beisitzer: Ursula Schiweck, Sibbesse
Beisitzer: Marion Holle, Grafelde

Zwischendurch erfreute Irmgardt Scharff mit einer gelungenen
„Nach-Büttenrede" über aktuelles aus der Politik und Themen die die Menschen in der Gemeinde bewegen.

Gudrun Mushardt bedankt sich im Namen des Vorstandes für die Wahl und heißt Frau Schiweck und Frau Holle als Neue im Vorstand herzlich willkommen.

Der neue Vorstand und die verabschiedeten Funktionsträger des Landfrauenvereins Sibbesse und Umbebung.
v.l. Anita Nieke, Gudrun  Mushardt, Renate Nitzschke, Margret Thiedau, Christine Abbetmeier, Irmgard Scharff, Doris Brinkmann, Bärbel Pozorski.

 

 

 

Als "Aupair-Oma" nach Kanada
15.01.2018 "Meines Saal" Almstedt

Mit vielen guten Wünschen für das Jahr 2018 begrüßte die 1. Vorsitzende M.Thiedau die Landfrauen und die Referentin Frau Christa Gaßmann aus Springe.
Der angekündigte Reisebericht aus Kanada viel zwar aus, aber was dann kam war ein „Abenteuer als Aupair-Oma in Kanada".
Frau Gaßmann hatte mit 72 Jahren noch den Mut als Aupair-Granny in die weite Welt zu ziehen.
Auf mitreißende Art erzählte sie von ihrem Abenteuer. Mit Unterstützung Ihrer vier Kinder wagte sie über die Agentur „Granny Aupair „ von Frau Michaela Hansen in Hamburg die Reise nach Kanada zu Ihrer „Neuen Familie". Nicht bei allen Bekannten fand ihr Vorhaben Zustimmung: zu alt, das schaffst du nicht mehr, zu krank usw.
Auf Begeisterung stieß die Rentnerin bei den Medien: Noch bevor die Seniorin im Juli 2011 in den Flieger steigen konnte, hatte sie Mitarbeiter, Mikrofone und Kameras von Printmedien, Rundfunk- und Fernsehsendern im Haus. Die Aupair-Oma-Geschichte war spektakulär.
Christa Gassmann hatte ihr Vorhaben bestens vorbereitet. Sie besuchte Englischkurse bei der Volkshochschule und belegte einen Computerkurs.
Drei Monate lang war die rüstige Witwe in der Provinz Manitoba, um die drei Kinder einer deutschen Auswanderfamile zu betreuen.
In Kanada gibt es drei Monate Sommerferien, und Kinder unter 12 Jahre müssen von Erwachsenen betreut werden. Weil die Eltern beide berufstätig waren, kam es zum Einsatz der Aupair-Granny.
Zum Nachbarn mußte man mit dem Auto fahren, und der nächste Ort war 9 km entfernt erzählte die Aupair-Oma. Die Kinder konnte sie mit Koch- und Backkünsten begeistern. In dem kleinen kanadischen Ort seien die Lebensmittelpreise sehr hoch, klärte Gassmann auf. Einmal habe sie für ihre Gastfamilie eine Donauwelle backen wollen. Ein Glas Kirschen hierzu habe sage und schreibe sieben Dollar gekostet. Günstig dagegen sei der Frisör gewesen und das Benzin. Auch die Gasteltern unternahmen Ausflüge mit ihr und zeigten viel von der Umgebung.
Unvergessen sind die Fahrten zu den Badeseen, sowie der Indian-Summer.
Das Arrangement Gastfamilie-Gastoma bewährte sich so gut, dass Frau Gassmann noch einmal für mehrere Monate nach Rossburn reiste.
Mit viel Applaus bedankten sich die Landfrauen für diesen informativen und interessanten Vortrag.
Es wurden noch einige Termine bekanntgegeben und auf die Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen am 15.02.2018 hingewiesen.
Besonders Gudrun Mushardt warb für die Vorstandsarbeit und fragte:
„Wo sind die rettenden Engel?"

 

 

Trittsicherkurs vom 11.01.2018-15.02.2018
DGH Westfeld

„Trittsicher durchs Leben"

ein Bewegungskurs für mehr Sicherheit im Alltag, wurde wieder im LFV Sibbesse angeboten.
An sechs Terminen erlernten 12 Teilnehmerinnen  unter der Anleitung von Frau Petra Kneese gezieltes Muskelaufbautraining und Gleichgewichtsübungen. Mit Gewichtsmanschetten wurde das Krafttraining absolviert. Durch dieses Training wird die Mobilität verbessert und stürzen vorgebeugt. Die Landfrauen erwartete ein anspruchsvolles Programm, bei dem auch Gehirnjogging nicht fehlte.
Das Üben in der Gruppe brachte Spaß, man freute sich, aktiv dabei zu sein.

 

Der Vorstand von 2016 bis 2018

Renate Nitzschke, Doris Brinkmann, Christine Abbetmeier, Margret Thiedau, Anita Nieke,Gudrun Mushardt, Irmgard Scharff, Bärbel Pozorski.

 

 

© KreislandFrauen Alfeld