Als "Aupair-Oma" nach Kanada
15.01.2018 "Meines Saal" Almstedt

Mit vielen guten Wünschen für das Jahr 2018 begrüßte die 1. Vorsitzende M.Thiedau die Landfrauen und die Referentin Frau Christa Gaßmann aus Springe.
Der angekündigte Reisebericht aus Kanada viel zwar aus, aber was dann kam war ein „Abenteuer als Aupair-Oma in Kanada".
Frau Gaßmann hatte mit 72 Jahren noch den Mut als Aupair-Granny in die weite Welt zu ziehen.
Auf mitreißende Art erzählte sie von ihrem Abenteuer. Mit Unterstützung Ihrer vier Kinder wagte sie über die Agentur „Granny Aupair „ von Frau Michaela Hansen in Hamburg die Reise nach Kanada zu Ihrer „Neuen Familie". Nicht bei allen Bekannten fand ihr Vorhaben Zustimmung: zu alt, das schaffst du nicht mehr, zu krank usw.
Auf Begeisterung stieß die Rentnerin bei den Medien: Noch bevor die Seniorin im Juli 2011 in den Flieger steigen konnte, hatte sie Mitarbeiter, Mikrofone und Kameras von Printmedien, Rundfunk- und Fernsehsendern im Haus. Die Aupair-Oma-Geschichte war spektakulär.
Christa Gassmann hatte ihr Vorhaben bestens vorbereitet. Sie besuchte Englischkurse bei der Volkshochschule und belegte einen Computerkurs.
Drei Monate lang war die rüstige Witwe in der Provinz Manitoba, um die drei Kinder einer deutschen Auswanderfamile zu betreuen.
In Kanada gibt es drei Monate Sommerferien, und Kinder unter 12 Jahre müssen von Erwachsenen betreut werden. Weil die Eltern beide berufstätig waren, kam es zum Einsatz der Aupair-Granny.
Zum Nachbarn mußte man mit dem Auto fahren, und der nächste Ort war 9 km entfernt erzählte die Aupair-Oma. Die Kinder konnte sie mit Koch- und Backkünsten begeistern. In dem kleinen kanadischen Ort seien die Lebensmittelpreise sehr hoch, klärte Gassmann auf. Einmal habe sie für ihre Gastfamilie eine Donauwelle backen wollen. Ein Glas Kirschen hierzu habe sage und schreibe sieben Dollar gekostet. Günstig dagegen sei der Frisör gewesen und das Benzin. Auch die Gasteltern unternahmen Ausflüge mit ihr und zeigten viel von der Umgebung.
Unvergessen sind die Fahrten zu den Badeseen, sowie der Indian-Summer.
Das Arrangement Gastfamilie-Gastoma bewährte sich so gut, dass Frau Gassmann noch einmal für mehrere Monate nach Rossburn reiste.
Mit viel Applaus bedankten sich die Landfrauen für diesen informativen und interessanten Vortrag.
Es wurden noch einige Termine bekanntgegeben und auf die Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen am 15.02.2018 hingewiesen.
Besonders Gudrun Mushardt warb für die Vorstandsarbeit und fragte:
„Wo sind die rettenden Engel?"

 

 

Weihnachtsfeier der Landfrauen
05.12.2017 "Meines Saal" Almstedt

Einen gemütlichen und feierlichen Abschluss des Jahres feierten die Mitglieder des LandFrauenvereins Sibbesse und Umgebung in der Gaststätte Meine in Almstedt. Die 1.u.2. Vorsitzende waren verhindert und so begrüßte Frau Irmgard Scharff die Landfrauen und Herrn Nieschalk aus Nordstemmen mit einer kleinen Geschichte.
Der Weihnachtsbrief 2017 von Frau Otto-Kinast wurde vorgelesen.
Darin bedankt sie sich für die gute Zusammenarbeit, und wünscht allen friedliche Weihnachtstage und verabschiedet sich als Landesvorsitzende, da sie künftig den Posten der nieders. Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz übernehmen wird.
Die nächsten Versammlungen werden angekündigt, ebenso ein „Trittsicher -Kurs" im Januar/Februar 2018.
Nach Kaffee und Kuchen vom wieder reichlich gedeckten Büfett erfreute uns Herr Nieschalk mit teils lustigen und besinnlichen Geschichten, zwischendurch wurden immer wieder bekannte Weihnachtslieder gesungen.
Mit einem Weihnachtsgedicht aus Brasilien und vielen guten Wünschen für die Adventszeit, für ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr verabschiedete sich der Vorstand von den Landfrauen.

 

 

„Weihnachten im Stall" auf Gut Böckel

Am 1. Dezember 2017 startete ein Bus voller Sibbesser Landfrauen zur Weihnachtsfahrt.
Nach 2 Std. erreichten wir unser Ziel „Gut Böckel" in Rödinghausen.

 

Beim Weihnachtsmarkt unter den Dächern der barocken Anlage erfüllen viele Ausssteller nahezu jeden Anspruch an kleine und große Weihnachtswünsche.

Zum großen Rahmenprogramm gehören weiße Höhenfeuerwerke, Posaunenchöre,
die Lesung einer Kinderbuchautorin in der Schlosskapelle, ein Laternenumzug für Kinder mit musikalischer Begleitung.

Dazu und dazwischen das bunte Treiben auf dem festlich geschmückten Schlosshof und in den Wirtschaftsgebäuden. Es gab viel zum Anschauen, zum Kaufen, Essen und Trinken.
Nach einem erlebnisreichem Tag ging es auf die Heimreise.

 

 

„Wie wir wurden, was wir sind" Referent: Wolfgang Borchard

09.11.2017 „Zur Linde" Grafelde

Mit einem Gedicht begrüßte die Vorsitzende M.Thiedau die Mitglieder und den Gastredner W. Borchardt.
Herr Borchardt war lange Jahre an der „Ländlichen Heimvolkshochschule Mariaspring" bei Bovenden. Dort werden Seminare und Fortbildungen angeboten.
Beliebt ist dabei die Miteinbeziehung von Musik aus den jeweiligen Epochen.
Unter dem Titel »Wie wir wurden, was wir sind« blickte er auf die Nachkriegsjahre von 1945 bis 1949. Alles was von Kriegsende bis 1949 passierte geschah durch die Siegermächte. Sie beschlossen wichtige Punkte für Deutschland:
Einteilung der Besatzungszonen, Entmilitarisierung, Entnazifizierung, Deutschland soll eine Demokratie erhalten und nicht geteilt werden.
In den ersten Jahren ging es den Menschen noch nicht gut, aber das Leben begann sich zu normalisieren. Nach Vertreibung, Flucht und Krieg wollten viele eine kleine heile eigene Welt und hatten Sehnsucht nach Ruhe und Frieden.
Spitzenreiter in der Musikparade war das Lied „Davon geht die Welt nicht unter" gesungen von Zarah Leander. Später folgten Peter Alexander, Caterina Valente und Silvio Francesco mit dem Lied »Es geht besser, besser, besser«. Darin heißt es: »Es geht weiter, weiter, weiter, immer weiter, weiter, weiter. Wir schaffen wahre Wunder, und die kann jeder seh'n.
Dank Marshall-Plan, Währungsreform und Aufbaumentalität traf die Aussage zu, die Wirtschaft erholte sich schnell.
Borchardt erklärte den Landfrauen, dass die Bundesrepublik Deutschland im Mai 1949 gegründet wurde - die DDR ein halbes Jahr später. Beide Staaten hatten noch nicht sofort die volle Souveränität.
Mit viel Applaus bedankten sich die Landfrauen für den lehrreichen Vortrag.

 

 

Erntedankveranstaltung der Sibbesser Landfrauen
05.10.2017 in der Marienkirche in Breinum

Mit Glockengeläut begann die Erntedankveranstaltung in der Marienkirche in Breinum. Die 2. Vorsitzende Gudrun Mushardt begrüßte die Landfrauen in der herbstlich geschmückten Kirche.

Der Küster Armin Domschowski gab uns einen Einblick in die Geschichte der Kirche, die im Jahre 1207 erstmals erwähnt wird. Das Kirchenschiff wurde 1794 erneuert.

Foto:

Wird in Breinum ein Kind getauft, ist stets ein Engel im Einsatz. In zwei Metern Höhe hängt er als hölzerne Figur an einer Kette von der Kirchendecke herunter. Im Jahre 1724 hat die Gemeinde den 1.05 Meter großen Taufengel angeschafft und seitdem ist er ununterbrochen in Gebrauch. In der Kirche sind außerdem der Kanzelaltar aus Holz, der 1722/28 von dem Bockenemer Bildhauer Johann Heinrich Fahrenholz angefertigt wurde, sowie die 1747/48 von dem Hildesheimer Kunstmaler Schulze bemalte Holzdecke sehenswert. Bei der letzten Restaurierung mußte auch die Orgel erneuert werden. Interessiert lauschten die Landfrauen dem Vortrag, der von gemeinsam gesungenen Liedern unterbrochen wurde.
Anschließend ging es weiter nach Grafelde zum Erntedankvesper im Vereinslokal „Zur Linde"
87 Landfrauen und als Gast Armin Domschowski ließen den Tag mit dem Lied:
„Kein schöner Land in dieser Zeit" ausklingen.

Bilder

 

 


Herbstmarkt der Sibbesser Landfrauen

Gut angenommen wurde der Herbstmarkt der Landfrauen am 16.09.2017 in der Friedrich-Busse-Schule in Sibbesse.
23 Aussteller hatten eine breit gefächerte Angebotspalette und zeigten ihre selbst angefertigten Erzeugnisse: Blumenkränze, gestrickte Babysachen und Strümpfe, Handarbeiten, Stricksachen für Kinder, Filzarbeiten, Taschen aus Kaffeeverpackungen, Schmuck aus Kaffeekapseln, Ringe und Ketten aus altem Silberbesteck, Puppen, Liköre, Aquarellmalerei, Drucke auf edlem Leinen, Säfte, leckere Gelees und Marmeladen, verschiedene Brotsorten und vieles mehr.
An der Drechselbank flogen die Holzspäne und es wurde hölzernes für Haus und Garten hergestellt.
Der Verein Aktion Tschernobyl Hilfe verkaufte Lose. Der Erlös ist für ein Kinderkrankenhaus in der Ukraine bestimmt.
Ab 11.00 Uhr gab es leckerem Eintopf, Schmalz- und Wurstbrote, und der Duft der Waffeln, regte den Appetit an.
Ein reichhaltiges Kuchenbüffet mit selbstgebackenem Kuchen war im Musikraum aufgebaut und wurde gut besucht.

Musikalisches Highlight war der Auftritt des Jugenchores unter der Leitung von Isolde Winter mit bekannten Volksliedern.
Bis zum späten Nachmittag schlenderten die Besucher an den Ständen vorbei und bewunderten die Auslagen der Aussteller, die meisten waren mit dem Verkauf zufrieden.
Auch die Vorsitzende Margret Thiedau freute sich über die gelungene Veranstaltung.

 

Bilder

 

 

 

28.08.2017 Auf den Spuren von Martin Luther

Die Mitglieder der Sibbesser Landfrauen besuchten während eines Tagesausfluges die Lutherstadt Eisennach. Auf dem Programm stand die Besichtigung der Wartburg, einst Residenz der Thüringer Landgrafen, Wirkungsstätte der Heiligen Elisabeth und Zufluchtsort von Martin Luther. Anschließend fand der Besuch des Bachhauses mit einem eigenständigen Rundgang statt.
In Eisenach nahm die Gruppe an einer geführten Stadtrundfahrt mit allen Sehenswürdigkeiten teil.
Bei strahlendem Wetter hatte die Fahrt sehr guten Anklang gefunden, zufrieden und mit vielen neuen Eindrücken traten 49 Landfrauen um 18.00 Uhr die Heimreise an.

Bilder


 

14.06.2017 Hygieneschulung für Ehrenamtliche

Neunzehn Sibbesser Landfrauen haben an einer Folgebelehrung für ehrenamtlich Tätige entsprechend der EU - Lebensmittelhygiene - Verordnung und des Infektionsschutzgesetzes zu folgenden Inhalten teilgenommen.

Gute Hygienepraxis in der Küche
Personalhygiene
Lebensmittelverderbende und krankheitserregende Mikroorganismen
Kennzeichnung der Allergene
Produkthaftung

Die Veranstaltung fand am Mittwoch, den 14. Juni 2017 von 15.00 bis 16.30 Uhr, in der Gasstätte „Hönzer Eck" in Hönze statt.
Die Unterrichtung erfolgte durch Frau Elke Sandvoß von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, BST Nordheim, AST Hildesheim.

 

 

 

 

18.05.2017 von Sibbesse nach Bad Zwischenahn

Die Landfrauen Sibbesse machten am 18.5.2017 einen Tagesausflug nach Bad Zwischenahn. Bei einer Fahrt durch die Stadt und die Umgebung erfuhren wir durch einen kompetenten Reiseleiter
viel Neues über das Ammerland, über Baumschulenkultur und die Rügenwalder Mühle.
Nach den Mittagessen bummelten wir bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen durch die Kuranlagen und beendeten den Tag dort mit einer Schifffahrt auf dem Zwischenahner
Meer bei Kaffee und Kuchen.

Bilder

 

 

Landfrauen on Tour...

Bilder einer Wanderung

 

 

Jubiläumsveranstaltung am 07.04.2017
Landfrauenverein Sibbesse und Umgebung-70 Jahre jung

Im Jahre 1947 gegründet, konnte der Landfrauenverein Sibbesse in diesem Jahr sein 70-jähriges Jubiläum begehen.

Die Feierlichkeiten begannen am 07.04.2017 in den Gronauer Lichtspielen. Eine amerikanische Filmkomödie begann um 15.30 Uhr und sorgte für viel Heiterkeit.

Anschließend wurden die Landfrauen und ihre Gäste im Gasthaus Knoche in Eime von Herrn Beelte aus Hildesheim mit Leierkastenmusik empfangen.

Die 1. Vorsitzende Margret Thiedau konnte 116 Landfrauen, Frau Sabine Erle vom NLV, Herrn U. Schünemann als Stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Sibbessse, Herrn B. Neumann von der Presse, Frau Doris Birkner vom LFV Flenithigau Lamspringe, Frau Madeleine Drescher und Frau Gudrun Stoffregen vom LFV Gronau, sowie Frau Kerstin Lahl-Schaper und Frau Ortrud Michael vom KreisLandfrauenverband Alfeld/Leine begrüßen.

In ihrer Begrüßungsrede blickte die 1. Vorsitzende Margret Thiedau zunächst auf die Anfänge und die ehemaligen Vorsitzenden des LandFrauenvereins zurück. Waren bei den LandFrauen zu Beginn fast nur hauswirtschaftliche und landwirtschaftliche Themen präsent, hat sich inzwischen ein starker Wandel vollzogen. Heute wird eine Vielfalt an Themen in den Veranstaltungen angeboten. Die LandFrauen beschäftigen sich mit Vorträgen rund um Kunst, Kultur, Gesellschaft und Gesundheit und vieles mehr. Angebote von Aus- und Fortbildung runden das Programm ab. Nicht zu vergessen die Wandertouren und Reisen.

Herzliche Grüße des NLV überbrachte Frau Erle, die über das Motto der Sibbesser Landfrauen sprach: „LandFrauen bewegen sich und sind für alles Neue offen."

In seinem Grußwort würdigte der stellvertretende          Bürgermeister U. Schünemann das vielfältige Engagement der LandFrauen in ihren Familien und Dörfern. Er überreichte anschließend ein „Flachgeschenk" der Gemeinde Sibbesse.

 

 

 

 

Nach einem gemeinsamen Essen wurde mit Spannung der Beitrag von Frau Irmgard Scharff erwartet.
Sie berichtete aus dem Weltgeschehen der einzelnen Jahrzehnte und wurde dabei musikalisch von Herrn Beelte mit dem Leierkasten begleitet. Die Landfrauen wurden aufgefordert kräftig mitzusingen.

Mit dem Ausblick auf viele interessante Veranstaltungen im nächsten Jahr und einem Dank an alle, beendete die 1. Vorsitzende M. Thiedau die Jubiläumsveranstaltung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10.03.2017 DGH Westfeld 15.00 Uhr
Kaffeekapseln werden zu tollen Schmuckstücken

Aus Recykling-Materialien Schmuck basteln, das wollten auch 9 Landfrauen und trafen sich mit der Kursleiterin Frau Hunze aus Elze im Dorfgemeinschaftshaus in Westfeld.

Man kann ja aus Kaffeekapseln
richtig tolle Dinge basteln.

Erst einmal konnten wir Ausstellungsstücke bewundern. Und dann ging es los. Frau Hunze brachte Werkzeug und Materialien mit und stand uns mit Rat und Tat zur Seite.
Material: gereinigte gebrauchte Kaffeekapseln.
Werkzeug: Zange, Hammer, Schneidebrett, Cuttermesser, Schmuckdraht, Zangen, Klebepistole und je nach dem - Perlen, Schleife, Bänder, Ringrohlinge, Verschluss, Ohrhänger.
Dann wurde gefaltet, gepreßt und geklopft. Schöne Wellen konnten mit der Rundzange geformt werden. Zum Schluß wurde geklebt, gemalt und verziert, bis alle ihre gebastelten Unikate in den Händen hielten.
Ohrringe, Halsketten, Armbänder, Anhänger, Broschen, Ringe oder andere lustige Dekorationen rund ums Haus, alles ist möglich und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

 

 

Für die Landfrauen war es ein gelungener Nachmittag, der mit einer Tasse Kaffee ausklang.

 

 

04.03.2017 09:00 Uhr Frauenfrühstück, Meines Saal, Almstedt
"Männer gehen einkaufen - Frauen shoppen" mit Ulrike Tubbe-Neuberg

"Wer an diesem Vormittag nicht dabei war, hat was verpasst, es war einfach toll!" Das war der einheitliche Tenor zu dem alljährlichen Frauenfrühstück des  LandFrauenvereins Sibbesse und Umgebung, zu dem die Vorsitzende Margret Thiedau in diesem Jahr nach Almstedt auf Meines Saal eingeladen hatte.
Die 1. Vorsitzende konnte 95 Mitglieder zum beliebtem Landfrauenfrühstück begrüßen. Für jeden Gast gab es einen Kugelschreiber mit der Logo der Landfrauen. Es folgte die Bekanntmachung für unsere Jubiläumsfeier zum 70 jährigen Bestehen.
Nach einem Ständchen für ein Geburtstagskind wurden wir mit einen leckeren Bufett verwöhnt und konnten den Morgen genießen.
„Männer gehen Einkauf- Frauen shoppen"lautete der Vortag von Frau Tubbe-Neuberg, den sie mit einer Übung einleitete. Wir erfuhren viel über das Kaufverhalten von Männer und Frauen. Es kam zu einem unterhaltsamen Vortrag bei dem herzhaft gelacht werden durfte.
Im Anschluß an den Vortrag erinnerte die Vorsitzende an den Kauf der T-shirts und Anschaffung von unserem Logo, der Biene. Karten für die Jubiläumsfeier gibt es bei den OVF.
Die Vorsitzende bedankte sich bei allen und wünschte ein schönes Wochenende.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es war wieder ein schöner Tag.....

 

 

 

 

 

 

2017 „Trittsicher durchs Leben"

Bewegungskurs der Sibbesser Landfrauen und Umgebung

Westfeld: Mobil und fit bleiben bis ins hohe Alter: Diesen Wunsch haben auch die Frauen vom Sibbesser Landfrauenverein und Umgebung.

So wurde ein neues Bewegungsangebot mit in das laufende Veranstaltungsprogramm aufgenommen.
Der erste Kurs „Trittsicher durchs Leben" im Westfelder Dorfgemeinschaftshaus war im Nu ausgebucht. Das Ergebnis: Aufrechte Körperhaltung, bessere Muskelkraft sowie mehr Sicherheit beim Stehen und Gehen. Zudem macht das Üben in der Gruppe großen Spaß und fördert die Geselligkeit.
Inzwischen läuft der vierte Kurs, wie immer ausgebucht.
Ein weiterer Kurs am gleichen Ort ist für Herbst 2017 wieder in Planung.
Die Übungen sind für noch selbstständig lebende Ältere geeignet. Die Teilnahme ist auch mit Gehhilfe möglich und sogar erwünscht.
Die Personenzahl ist begrenzt.
Die Kursgebühr für diesen Gesundheitskurs wird von allen gesetzlichen Krankenkassen im Rahmen ihrer Präventionsleistungen ganz oder zum Großteil rückerstattet. Informationen und Anmeldungen bei: Margret Thiedau, Telefon (0 50 65) 16 58.
Die Kursleiterin ist Frau Petra Knese aus Alfeld/Leine

 

Und hoch das Bein..........

 


22.02.2017 14.30 Uhr Jahreshauptversammlung, Zur Linde, Grafelde
anschl. „Pflanzen in den Sieben Bergen" mit Peter Pötzl,

Von der Jahreshauptversammlung in die Sieben Berge

Der Landfrauenverein Sibbesse und Umgebung hatte zur Jahreshauptversammlung in die Gaststätte Ebeling nach Grafelde eingeladen. 89 Mitglieder und Gäste folgten dieser Einladung.
Frau Margret Thiedau eröffnete die Versammlung und begrüßte alle herzlich. Mit Gudrun Mushardt (Almstedt) ist der Vorstand wieder komplett. Sie hat sich bereit erklärt als kommissarische 2. Vorsitzende beim Landfrauenverein mitzuarbeiten.

Frau Rehna Sandvoss wurde für 23 Jahre Vorstandsarbeit mit einer Urkunde und Blumen geehrt und aus dem Vorstand verabschiedet.
Als Ortsvertauensfrauen wurden Ingelore Wennigsen-Heipke aus Almstedt (16 Jahre)
sowie in Abwesenheit Ute Görgens (33 Jahre) und Ruth Radloff (23 Jahre) beide aus Eberholzen mit einer Urkunde und Blumen verabschiedet.
Neue OVF für Eberholzen wurde Karla Garbe.
Verbunden mit einem herzlichen Dankeschön überreichte Gudrun Mushardt eine Ehrenamturkunde an den Landfrauenverein Sibbesse und Umgebung für die geleistete ehrenamtliche Arbeit.

Nach dem Kaffeetrinken erfolgte ein Diabericht von Herrn Peter Pötzl über „Pflanzen in den Sieben Bergen". Durch seinen Beruf als Forstamtmann in der Niedersächsischen Revierförsterei Sieben Berge kennt sich Pötzel dort in Wald und Flur besonders gut aus. Schöne Bilder von unter Naturschutz stehenden Orchideen, bei uns seltenen Mammutbäumen, Pilzbefall von Eschen, Schmetterlingen und den ersten Frühlingsblühern zeigten uns die Schönheit unserer Heimat. Außerdem hatte Herr Pötzl selbstgedrechselte Teller und Schalen aus Eschenholz mitgebracht.
Nachdem alle mit einem Glas Sekt auf das 70 Jährige Bestehen des Vereines angestoßen hatten, wurden die Landfrauen verabschiedet.

 

20.01.2017 14.30 Zur Linde, Grafelde
Vortrag „Von Australien zu den Osterinseln"
Referent: Sven Achtermann

Der Landfrauenverein Sibbesse und Umgebung traf sich zu seiner ersten Versammlung im neuen Jahr in Grafelde. Die Vorsitzende konnte ca. 70 Teilnehmer begrüßen.
Nach Kaffee und Kuchen erfolgte ein Diareisebericht von Herrn Achtermann. Er führte uns mit dem Schiff von Australien zu den Osterinseln. Mit beeindruckenden Bildern und Informationen  über die Entstehung der Inseln und Atolle, erlebten wir einen unterhaltsamen Nachmittag.
Mit dem Hinweis auf die nächste Veranstaltung wurden die Landfrauen um 16.00 Uhr von der Vorsitzenden verabschiedet.

 

© KreislandFrauen Alfeld